Aktuelle Ausgabe


Viele Träger von Cochlea-Implantaten (CI) haben Angst, ihren CI-Prozessor zu verlieren. Individuelle CI-Halte-Otoplastiken können hier Abhilfe schaffen. Wie diese aussehen können, erfahren Sie ab Seite 8.

50 Jahre jung wurde die Bundesinnung der Hörgeräteakustiker und die Fördergemeinschaft Gutes Hören. Wie die beiden Jubilare ihre Ehrentage begingen, lesen Sie auf den Seiten 29 und 40.

Die Hochschule Aalen biete zwei neue Studiengänge an. Was die Studierenden erwartet und welche Voraussetzungen sie mitbringen müssen, darüber spricht Professor Dr. Annette Limberger ab Seite 110. „Hörakustik“ – einfach mehr wissen!

Es ist Oktober. Der EUHA-Kongress steht unmittelbar bevor und feiert mit allen aus der Branche den 60. Kongress. Doch nicht nur der EUHA feiert ein Jubiläum. Auch der Median-Verlag feiert den 50. Jahrgang. Hierzu haben wir uns viele Überraschungen für Sie einfallen lassen und laden Sie herzlich an unseren Messestand Halle 3a Stand 02 ein.

Was es alles Nützliches während des EUHAs gibt, die neusten Produkte und alte Bekannte finden Sie ab Seite 36. Dort trifft man auch Kollegen aus der Schweiz, und kommt vielleicht auf das Thema Hörakustikerausbildung zu sprechen, die aktuell in der Schweiz reformiert wird. Ein Gespräch mit Christian Rutishauser, Präsident des Verbandes Hörakustik Schweiz (VHS), gibt es ab Seite 78 im aktuellen Heft.

Die perfekte Hörgeräteanpassung: Gibt es sie? Im Fachbeitrag ab Seite 16 beschreibt unser Autor Harald Bonsel, wie eine Hörsystemversorgung bestmöglich gelingen kann.

Bluetooth ist im Kommen, bestimmte Bauformen von Hörsystemen schwächeln. Welche Trends sich aus den aktuellen Handelsdaten zum Hörgerätemarkt ablesen lassen, erfahren Sie ab Seite 74. „Hörakustik“ – einfach mehr wissen!

Innovative Technologien und Aufgaben erfordern neue Fähigkeiten und Strategien - auch im Handwerk. Welche das sind und wie man sie umsetzt und fördert, lesen Sie ab Seite 20.

Hörakustiker werden häufig mit persönlichen Problemen von Kunden konfrontiert. Dann ist guter Rat teuer. Die Onlineseelsorge kann für betroffene Schwerhörige eine Anlaufstelle sein - entsprechende Links finden Sie ab Seite 76.

Was tut sich in Europa in Sachen Hörakustik? Darüber tauschten sich die 13 Mitglieder des Europäischen Verbandes der Hörgeräte-Akustiker (A.E.A.) in Brüssel aus. Zudem spricht A.E.A.-Präsident Mark Laureyns im Interview über die Ziele des Verbandes - mehr dazu ab Seite 24. „Hörakustik“ – einfach mehr wissen!

Es ist September. Nur noch wenige Wochen bis zum wichtigsten Ereignis der Branche: der EUHA-Kongress.

Dort trifft man auch Kollegen aus der Schweiz, und kommt vielleicht auf das Thema Hörakustikerausbildung zu sprechen, die aktuell in der Schweiz reformiert wird. Ein Gespräch mit Christian Rutishauser, Präsident des Verbandes Hörakustik Schweiz (VHS), gibt es ab Seite 78 im aktuellen Heft.

Auch für 540 junge Menschen war die Ausbildung zum Hörgeräteakustiker bis vor kurzem noch ein Thema. Nach drei Jahren Ausbildung haben sie die Sommergesellenprüfung geschafft. Alles zur Freisprechung gibt es ab Seite 48.

Für Hörgeräteakustiker gibt es vielfältige Möglichkeiten, neue Kundengruppen zu erreichen. Im Editorial und ab Seite 64 beleuchten wir für Sie, inwieweit die Betreuung von Cochlea-Implantat-Trägern ein Service im Hörakustikerfachgeschäft sein kann. „Hörakustik“ – einfach mehr wissen!

Kindermund tut Wahrheit kund - doch was wenn die nicht gut hören? Dafür gibt es den Pädakustiker! Die besprachen bei der fünften Europäischen Pädakustiker-Konferenz über aktuelle und zukünftige Entwicklungen in der Kinderversorgung. Eine Zusammenfassung der Vorträge gibt es ab Seite 57.

Es gibt neue Chefs im Ring. Beziehungsweise Chef und Chefin - das beschlossen die Mitglieder der HÖREXD Hör-Akustik eG während ihrer Generalversammlung in Hamburg. Wer zukünftig die Geschicke der Genossenschaft leitet, verraten wir Ihnen ab Seite 66.

Ganz im Sinne des deutschen Politikers Walter Fisch "Tue Gutes und sprich darüber" erfahren Sie ab Seite 70 was Hörakustikermeister Torsten Saile in Rumänien erlebt hat, als er sich für die Hörgeräteversorgung armer Menschen eingesetzt. „Hörakustik“ – einfach mehr wissen!

Wenn innerhalb einer Branche viel Neues passiert, ist der Austausch zwischen den Beteiligten das A und O. Die „Hörakustik“-Redaktion hörte für Sie zu und diskutierte mit:

Im Gespräch über aktuelle Entwicklungen in der Hörakustik mit Wolfgang Luber, Geschäftsführer einer Filialkette in Bayern (ab Seite 36)

Im Publikum bei der Grundsatztagung des FDH und bei informativen Veranstaltungen der Hörsystemhersteller (ab Seite 16 und Seite 55)

Im ausführlichen Interview mit Anders Hedegaard (GN ReSound) über strategische Partnerschaften und smartes Hören (ab Seite 48). „Hörakustik“ – einfach mehr wissen!

Vor zwei Jahren trennte sich Amplifon von zahlreichen Filialen in Deutschland. Warum und wie das Unternehmen nun wieder neue Hörakustikfachgeschäfte akquirieren möchte, erklärt Craig Stevens, Geschäftsführer der Amplifon Deutschland GmbH, im Interview ab Seite 33.

Hörsystemhersteller tun einiges, um die mobile Kommunikation für Hörbeeinträchtigte zu verbessern. Der Autor unseres Fachbeitrages hat verschiedene Telefonprogramme in Hörgeräten unter die Lupe genommen, um die Unterschiede für den Kunden zu bestimmen. Die Ergebnisse gibt es ab Seite 8.

Die Leistungen der Gesundheitshandwerker sind so individuell wie die Anliegen ihrer Kunden. Wie wertvoll deshalb die Arbeit der Hörakustiker und ihrer Handwerkskollegen ist, betonten Vertreter der Bundesinnung bei zwei gesundheitspolitischen Spitzentreffen. Ab Seite 18 erfahren Sie mehr. „Hörakustik“ – einfach mehr wissen!

Der Schritt in die Selbstständigkeit ist ein mutiger, vor dem sich viele scheuen. Die Hörakustiker Benjamin und Virginie Schadow aus Erfurt sind ihn mit Erfolg gegangen. Geholfen hat ihnen dabei ein innovatives Marketingkonzept. Näheres dazu erfahren Sie ab Seite 54.

Dienstleister wie opta data unterstützen Kunden in ihren betriebswirtschaftlichen Aufgaben. Ab Seite 46 werfen wir für Sie einen Blick hinter die Kulissen des größten Abrechnungsdienstleisters, der jährlich über 20 Millionen Belege verarbeitet.

Versicherte müssen nach eigenen Angaben für Heil- udn Hilfsmittel häufig tief in die Tasche greifen. Die Bundesregierung plant deshalb ein Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz. Was die Bundesinnung der Hörgeräteakustiker von dem Gesetztesentwurf hält, erfahren Sie ab Seite 26. „Hörakustik“ – einfach mehr wissen!

Wie reagiert man auf die veränderte Marktsituation, wenn man zu den Großen der Branche gehört? „Wir werden unseren Weg konsequent gehen“, lautet die Antwort von Dr. Alexander Kind im Interview mit der „Hörakustik“, zu lesen ab Seite 36.

Wie reagiert man, wenn es immer mehr Hörazubis gibt? Man baut an. Wie das neue Boarding-House in Lübeck aussehen wird, und wann die ersten Auszubildenden einzigen werden, steht auf Seite 34.

Wie reagiert man, wenn man weiß, dass Ressourcen endlich sind? Man achtet auf die Energieeffizienz, als Voraussetzung für hochentwickelte Hörsystemfunktionen. Neues zum Thema binauraler Audiodatentransfer gibt es ab der Seite 12 im aktuellen Heft. „Hörakustik“ – einfach mehr wissen!

Oticon vollzieht mit der Einführung des Hörsystems Opn nach eigenen Aussagen einen Paradigmenwechsel. Torben Lindo, Geschäftsführer des dänischen Hörgeräteherstellers, kündigt auf Seite 30 sogar das Ende der Direktionalität an.

Sonova übernimmt die Audionova-Gruppe, zu der auch der deutsche Großfilialist Geers Hörakustik gehört. Dr. Lukas Braunschweiler, CEO von Sonva, erläutert dei "Go-to-market"-Strategie des Unternehmens ab Seite 46.

Widex verzichtet in seinem dänischen Headquarter auf fossile Brennstoffe. Diese nachhaltige Philosophie möchte der Hersteller auf seine Produkte übertragen und arbeitet an einem Hörsystem, das über eine Brennstoffzelle mit Energie versorgt wird. Näheres dazu erfahren Sie ab Seite 24. „Hörakustik“ – einfach mehr wissen!

Die Branche ist voller Überraschungen. Nachdem im vergangenen Monat Sonova mit der Hansaton-Übernahme für Aufregung gesorgt hatte, ist es nun Sivantos. Das Unternehmen hat die Onlineplattform Audibene übernommen. Der Leiter des operativen Geschäftes der Sivantos-Gruppe in Deutschland, Christian Honsig, spricht im Magazin über die Hintergründe. Und ein Geständnis in Sachen Hansaton gibt es, ab Seite 42, auch noch.

Für Hörsystemträger ist das Telefonieren in lauter Umgebung eine Herausforderung. In wie fern der Einsatz von Videotelefonie eine Option ist, um für Hörbeeinträchtigte die Kommunikation über das Telefon bei Hintergrundgeräuschen zu erleichtern, macht eine Studie deutlich. Diese und die Ergebnisse werden ab Seite 14 vorgestellt.

Ob Psychoakustik, Wireless-Übertragung oder Hörgerätetechnik - die Landestagungen und Fachseminare der Europäischen Union der Hörgeräteakustiker e.V. (EUHA) bergen eine geballte Ladung Fachwissen. In dieser und der Juni-Ausgabe der "Hörakustik" gibt es dieses in gebündelter Form. Was es Neues gibt, erfahren Sie ab Seite 62 im aktuellen Heft. „Hörakustik“ – einfach mehr wissen!

Wie kann die Qualität von Operation, Rehabilitation und Nachsorge in der Cochlea-Implantat-Versorgung gesichert werden? Dieser Frage ging die Deutsche Cochlea Implantat Gesellschaft e. V. bei ihrer Fachtagung nach. Den Tagungsbericht gibt es ab Seite 82.

Am 14.04.2016 hat der Bundestag das Gesetzt zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen beschlossen. Danach stehen Bestechlichkeit und Bestechung zukünftig unter Strafe. Näheres dazu erfahren Sie auf Seite 29.

Bereits die alten Ägypter haben sich die Hand hinter die Ohrmuschel gelegt, um besser zu hören. Doch welchen Effekt hat die älteste aller Hörhilfen tatsächlich auf unsere Hörwahrnehmung? Zwei Studierende wollten das genau wissen und haben Messungen durchgeführt. Die Ergebnisse können Sie ab Seite 6 nachlesen. „Hörakustik“ – einfach mehr wissen!

Welche Ziele verfolgen die Hörsystemhersteller auf europäischer Ebene, wie sind sie organisiert? Und welche Unterschiede im Umgang mit Hörbeeinträchtigungen und Hörgeräteversorgung lassen sich für die verschiedenen Länder feststellen? Søren Hougaard das Generalsekretär des Herstellerverbandes EHIMA gibt im Interview ab Seite 20 Auskunft.

Der Kunde ist König - lautet das Credo im Dienstleistungssektor. Ein höflicher und freundlicher Umgang mit Kunden sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Wie man damit auch noch Hörgeräte verkauft, verraten wir Ihnen ab Seite 46.

Die Zukunft ist digital. Aus diesem Grund widmen wir uns dem Thema ab Seite 58. Hier finden mehr zur spannenden Diskussion zu E-Health, Gesundheitskarte und Co. „Hörakustik“ – einfach mehr wissen!


Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net