Soziale IsolationDer Mensch ist ein soziales Wesen. Das lässt sich nicht bestreiten. Forscher vom University College in London sind sogar der Ansicht, dass die Isolation von älteren Menschen ihr Sterberisiko erhöht. Das hat der Mediendienst „Pressetext“ gemeldet.
„Es zeigte sich, dass die Isolation von Familien und Freunden mit einem um 26 Prozent höheren Sterberisiko innerhalb von sieben Jahren in Verbindung steht.“ Laut einem Auszug der Studie in dem Fachmagazin „PNAS“ haben der Wissenschaftler Professor Andrew Steptoe und seine Kollegen Daten von 6 500 Männern und Frauen ab 52 Jahren in England ausgewertet und sie befragt. Die Experten kommen zu dem Schluss, dass eine soziale Abkopplung mehr Einfluss auf das Risiko zu sterben hat als das Gefühl von Einsamkeit. zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net