Foto: Pixabay

Forscher in den Niederlanden und Belgien sind Fallberichten nachgegangen, wonach der plötzliche sensorineurale Hörverlust (SSNHL) im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung stehen könnte. Ihre Untersuchung haben sie im Fachblatt „Ontology & Neurotology“ veröffentlicht. Danach haben sie in einem großen niederländischen Krankenhaus zwischen November 2020 und März 2021 insgesamt 25 Patienten mit audiometrisch bestätigtem SSNHL mittels PCR(Polymerase-Ketten-Reaktion)-Test auf SARS-CoV2 getestet. Ergebnis: Keiner der Patienten war coronapositiv. Zwei der Patienten waren drei und acht Monate vor dem Auftreten des Hörverlusts positiv auf Corona getestet worden. Den Forschern zufolge gibt es offenbar keinen Zusammenhang zwischen SSNHL und einer COVID-19-Erkrankung.    ML

 

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net