Foto: Pixabay

Am 24.09.2020 hat der erste Patient in Europa ein vollständig implantierbares Cochlea-Implantat (TICI, Totally Implantable Cochlear Implant) des Herstellers MED-EL erhalten. Ein TICI hat alle internen und externen Komponenten eines Cochlea-Implantats, wie zum Beispiel Audioprozessor, Mikrofon oder Akku, integriert (siehe „Hörakustik“ 08/2020, Schon gewusst?). Wie das Portal „finanznachrichten.de“ mitteilt, erfolgte der Eingriff im Rahmen einer klinischen Machbarkeitsstudie durch Professor Dr. Philippe Lefebvre, Leiter der HNO-Abteilung des Universitätsklinikums Lüttich. Er hat dem Patienten, einem jungen Mann mit nahezu voll-ständigem Hörverlust, das TICI unsichtbar unter die Haut gesetzt. Lefebvre gilt als einer der führenden Experten für auditive Implantologie. In den kommenden Monaten sollen in Lüttich und München weitere klinische Machbarkeitsstudien mit TICIs stattfinden. Die Marktzulassung soll in wenigen Jahren erfolgen.   ML

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net