Foto: AdobeStock/Monster Ztudio

Die Sonova Holding AG hat die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2022/23 bekannt gegeben. Der Ad-hoc-Mitteilung zufolge erzielte die Gruppe einen Umsatz von 1,8466 Milliarden Schweizer Franken. Der bereinigte Betriebsgewinn vor akquisitionsbedingten Abschreibungen (EBITA) erreichte 398,1 Millionen Schweizer Franken. Sonova-CEO Arnd Kaldowski stellt eine Verlangsamung des globalen Hörgerätemarktes fest. Die Einführung der Phonak-Lumity-Plattform im August 2022 hat in den letzten Monaten des Berichtszeitraums zu einem Umsatzanstieg geführt. Akquisitionen wie Alpaca Audiology in den USA oder Sennheiser Consumer Division trugen mit 12,9 % zum Wachstum bei. Der Umsatz in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) stieg in Lokalwährungen um 14,9 %. In Deutschland und Österreich verzeichnete Sonova ein robustes Wachstum.     ML

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net