Foto: AdobeStock/crimson

In geschlossenen Räumen breiten sich die Coronaviren hauptsächlich über Aerosole, feinste luftgetragene Flüssigkeitspartikel, aus. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) empfiehlt in einer Pressemitteilung, für einen regelmäßigen Luftaustausch in Räumen zu sorgen. Dazu sollten die Fenster im Durchschnitt jede Stunde für etwa drei Minuten weit geöffnet werden. In Besprechungs- und Seminarräumen sollte diese Stoßlüftung alle 20 Minuten erfolgen. Die DGUV bietet eine App namens CO2-Timer an, die die erforderlichen Lüftungsintervalle für jeden Raum berechnen und akustisch an das Lüften erinnern kann. Bei Raumlufttechnischen Anlagen, die von außen Frischluft zuführen, sollte der Umluftbetrieb vermieden werden. Weitere Empfehlungen enthält die DGUV-Broschüre „SARS-CoV-2: Empfehlungen zum Lüftungsverhalten an Innenraumarbeitsplätzen“.    ML

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net