Foto: AdobeStock/Pixel-Shot

Forscher der Universität von Colorado haben einen neuen Mechanismus entdeckt, der für die Kontrolle der Hörempfindlichkeit verantwortlich ist. Dieser Mechanismus könnte die Empfindlichkeit des Hörens vorübergehend reduzieren, um das Gehirn vor lauten Geräuschen zu schützen, die irreversible Schäden verursachen können. Wie das Portal „Hearing Health & Technology Matters“ berichtet, reguliert eine nanometergroße Proteinstruktur einen Ionenkanal in den sensorischen Haarzellen. Dieser Ionenkanal wird als Reaktion auf die Schallschwingungen mechanisch geöffnet und geschlossen.      ML

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net