Foto: Pixabay

Zusatzinformationen des Auges aus Mi­mik und Gestik (Absehen) helfen beim Verstehen – das ist allgemein bekannt und wissenschaftlich belegt. Nun wiesen Neurologen aus den USA nach, dass der Blickkontakt noch anderweitig das Hören unterstützt, berichteten sie in der Fach­zeitschrift „PNAS“. Die Blickrichtung be­einflusst nämlich zugleich die Hörrich­tung. Durch die Veränderung der Ausrich­tung der Augen änderte sich bei den untersuchten Probanden auch die Aus­richtung des Trommelfelles. Zur weiteren Unterstützung des Richtungshörens könnten zudem die Haarsinneszellen ihre Stellung ändern, heißt es dort weiter. Wie die neurologische Verbindung zwischen Auge und Ohr funktioniert, ist allerdings noch unklar.   AF

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net