Foto: biha

Die Hörakustik besitzt eine der höchsten Ausbildungsquoten bundesweit und die Auszubildendenzahlen steigen stetig. Vor dem Hintergrund der Ausbildungszahlen und dem damit verbundenen Raumbedarf an der Akademie für Hörakustik (afh) und der Landesberufsschule für Hörakustiker und Hörakustikerinnen konnte die Bundesinnung der Hörakustiker KdöR (biha) jetzt ein weiteres Schulgebäude fertigstellen. Sein über 3 000 qm großes Grundstück grenzt direkt an die bestehende Liegenschaft und war ehemals mit dem „Marmara“ bebaut. Der Neubau besitzt auf drei Etagen jeweils circa 840 qm Nutzungsfläche, im vierten Obergeschoss 470 qm. Neben Klassen- und Seminarräumen bietet es vier Trakte mit jeweils fünf Mess- und Anpassräumen, die vorwiegend für die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) genutzt werden. Das Deutsche Hörgeräte Institut GmbH bezieht die Hälfte des Erdgeschosses. Neben den Arbeitsplätzen für die Geschäftsführung und die wissenschaftlichen Mitarbeiter hält es Labore, akustische Messräume, reflektionsarme Räume sowie einen Hallraum vor.   Rainer Gerber • afh

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net