Foto: Fotolia/ Chaiyawat

Im Jahr 2017 haben die sechs European Hearing Instrument Manufacturers Association(EHIMA)-Mitgliedsunternehmen, bei denen es sich um die weltgrößten und führenden Hörgerätehersteller handle, insgesamt rund 15,05 Millionen Hörsysteme verkauft. Das meldete die EHIMA in einer Pressemitteilung. Damit seien die verkauften Stückzahlen, verglichen mit dem Vorjahr, um 5,7 Prozent gestiegen. Schon 2016 waren die verkauften Stückzahlen um 4,1 Prozent gestiegen. Daraus gehe hervor, informierte die EHIMA, dass immer mehr Schwerhörige mit Hörgeräten versorgt würden. Auch gehe man dort davon aus, dass das Bewusstsein für den Hörverlust in den kommenden Jahren weiter zunehmen werde. Gründe hierfür seien die wachsende und zugleich alternde Weltbevölkerung sowie das steigende Bewusstsein der Menschen für den Zusammenhang zwischen Schwerhörigkeit und anderen Gesundheitsrisiken wie beispielsweise Demenz, so die Einschätzung der EHIMA. zg

 

 

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net