Foto: Fotolia/animaflora

Die KIND Hörstiftung, die aus der seit 1976 bestehenden GEERS-Stiftung hervorgegangen ist, fördert wissenschaftliche und mildtätige Vorhaben, die unter Berücksichtigung der Hörakustik dem Wohle Hörgeschädigter, insbesondere dem der hörgeschädigten Kinder, dienen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stiftung hervor. 2019 vergibt die KIND Hörstiftung ihren Stiftungspreis für eine hervorragende Arbeit aus dem Bereich Ursachenforschung, Früherkennung und Therapie von Hörschäden oder Anpassung und Versorgung mit Hörgeräten. Der mit 15 000 Euro dotierte Stiftungspreis könne einer Einzelperson oder zwei Personen aus einer Forschungsgruppe und in Ausnahmefällen auch an zwei Preisträger verliehen werden, die dann zu gleichen Teilen ausgezeichnet werden, heißt es dort weiter. Es seien sowohl Vorschläge als auch Selbstbewerbungen zulässig, über die Vergabe des Stiftungspreises, der anlässlich des Interdisziplinären Kolloquiums der KIND Hörstiftung im Februar 2019 in Berlin vergeben werde, entscheide der Vorstand der KIND Hörstiftung. Bewerbungen für den Preis sollten eine Begründung für die Bewerbung, Aussagen zur Relevanz, Breitenwirkung und Aktualität der Arbeit, eine Nennung der neuen Erkenntnisse, die zu erwarten sind, einer Beschreibung des von den Resultaten profitierenden Personenkreises, eine Abschätzung der Aussicht auf eine schnelle Nutzung in der Praxis sowie einen Lebenslauf des wissenschaftlichen Werdeganges des Verfassers erhalten, informierte die KIND Hörstiftung zudem. Die Bewerbungen müssen in digitaler Form erfolgen und bis zum 01.11.2018 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden, um berücksichtigt zu werden, informierte die Stiftung zudem. zg

 

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net