Foto: pixabay

In den USA will eine Gesetzesinitiative erreichen, dass Senioren künftig besseren Zugang zu Hörsystemen haben. Zwar werden die Kosten bei über 65-Jährigen bereits jetzt durch die staatliche Krankenversicherung Medicare abgedeckt, direkt zum Hörakustiker oder Audiologen gehen können sie aber nicht – nur mit einer Überweisung. Am 21. März 2018 haben die beiden Senatsmitglieder Elizabeth Warren (Demokratin) und Rand Paul (Republikaner) einen überparteilichen Gesetzesvorschlag (Audiology Patient Choice Act) eingebracht, der dies ändern soll. Dieser sieht vor, dass Medicare in Zukunft audiologische Dienstleistungen durch lizenzierte Hörgeräteakustiker/Audiologen auch übernimmt, wenn diese direkt aufgesucht werden. So kann der Zugang zu Hörvorsorge und Hörsystemversorgung erleichtert und vereinfacht werden. Zunächst muss dieser Vorschlag beraten, gegebenenfalls beschlossen und vom Präsidenten unterzeichnet werden. Bis zur Umsetzung wird also noch einige Zeit vergehen. zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net