Foto: AdobeStock/magneticmcc

Das Verbundprojekt „Mikroelektronik für permanente, nichtinvasive Blutdruckmessung im Ohr“ entwickelt ein neues Verfahren zur Messung des Blutdrucks im Ohr. Wie der „Informationsdienst Wissenschaft“ berichtet, soll die Messung mit Sensoren über Hörgerät oder In-Ohr- Kopfhörer erfolgen. Der Vorteil gegenüber anderen Verfahren wie beispielsweise der Blutdruckmessung mit einer Smartwatch besteht darin, dass die Messung automatisch rund um die Uhr stattfindet. Damit können auch die für Hochrisikopatienten gefährlichen Blutdruckspitzen in der Nacht erfasst werden. Außerdem erfolgt eine richtige Messung mit Sensoren, während Smartwatches den Blutdruck nur schätzen. Die Deutsche Hochdruckliga und der Hörgerätehersteller KIND sind assoziierte Partner des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts.   ML

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net