Foto: pixabay

Der Frage nach den häufigsten Ursachen für Perforationen des Trommelfelles gingen US-amerikanische Forscher in einer Studie nach, meldete die „Ärzte Zeitung“ am 12. Februar. Die häufigste Ursache sei die Verletzung durch Fremdkörper. Bei 61 Prozent der Befragten war dies der Fall, wobei Wattestäbchen für knapp 45 Prozent aller Trommelfellperforationen durch Fremdkörper verantwortlich seien, heißt es in der Zeitung weiter. Andere Fremdkörper seien beispielsweise Haarnadeln, Spielzeug oder Stifte. Auch Schläge auf den Kopf könnten eine Perforationsursache sein, in der US-amerikanischen Studie entfielen 11,4 Prozent der Perforationen darauf. Außerdem wies das Autorenteam auf eine weitere Ursache für Trommelperforationen hin, die vor allem Jugendliche betreffe. Bei Sportarten wie Tauchen, Turmspringen oder Wasserskifahren komme es teilweise zu hohen Drücken im Kopfbereich. Auch eine Mittelohr- oder Gehörgangsentzündung könne leicht zum Durchbruch der feinen Membran führen. Es sei in jedem Fall notwendig, den Patienten Vorsichtsmaßnahmen mit auf den Weg zu geben, so das Fazit der Forscher. Dazu zähle der Hinweis, das verletzte Ohr trocken zu halten ebenso wie die Warnung vor dem Gebrauch von Wattestäbchen. zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net