Foto: iStock/hadynyah

Nepal – Das Portal „hear-it“ berichtet, dass fast sechs Prozent aller Schulkinder in Nepal unter einem Hörverlust leiden. Einer aktuellen Studie zufolge ist Schallleitungsschwerhörigkeit häufigste Ursache (70 Prozent) für den Hörverlust. Unter Schallempfindungsschwerhörigkeit leiden 26 Prozent, und rund vier Prozent haben einen gemischten Hörverlust. Bei 68 Prozent der Kinder wurde ein einseitiger Hörverlust festgestellt, bei 32 Prozent ein beidseitiger. Als Ursache für den Hörverlust wurde bei über 58 Prozent der Kinder eine chronische Otitis media ermittelt. Zweithäufigste Ursache (15 Prozent) war Ohrenschmalz. Für die Studie wurden 79 340 Kinder in ihren Klassenzimmern mit einem Otoskop auf Ohrenerkrankungen untersucht. Die Gehöruntersuchung erfolgte mittels Reintonaudiometer. Die Hörschwelle wurde bei 0,5 kHz bis 4 kHz ermittelt.   ML

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net