Foto: AdobeStock/Kh

Einem Bericht des Portals „Hearingtracker“ zufolge hat das Vereinigte Königreich zu wenig Hörakustiker. Auf der Insel gibt es rund 1 000 Hörakustiker plus 3 000, die beim staatlichen Gesundheitsdienst NHS angestellt sind. Auf einen Hörakustiker kommen demnach 16 805 Einwohner. Der geringen Zahl an Hörakustikern steht eine große Zahl von Menschen mit einer Hörminderung entgegen: Elf Millionen Briten, einer von fünf Erwachsenen, leiden Studien zufolge bereits heute unter einem beidseitigen Hörverlust von mindestens 25 dB oder mehr. Bis 2035 soll diese Zahl nach einer Prognose des Office for National Statistics auf rund 14,2 Millionen ansteigen. Die Hörverluste im Vereinigten Königreich führen einem neueren Bericht zufolge zu Einbußen bei der Wirtschaftsleistung in Höhe von 25,5 Milliarden GBP (Britisches Pfund). Die Kosten für den unbehandelten Hörverlust von über drei Millionen Briten werden pro Person mit 8.500 GBP veranschlagt.    ML

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net