Foto: Pixabay

Mehr als jeder zweite Onlinenutzer sei bereits Opfer von Cyberkriminalität geworden, meldet die Bitkom Research GmbH. Mit 55 Prozent habe die Statistik für 2020 das Vorjahr um fünf Prozentpunkte übertroffen. Dabei führten Schadprogramme auf Endgeräten die Liste der häufigsten Sicherheitsvorfälle an. Jeder Achte sei beim Onlinebanking betrogen worden. Sogar von jedem Vierten (26 Prozent) seien persönliche Daten ungefragt an Dritte weitergegeben worden. Auch Phishing-Attacken hätten viele betroffen. Internetnutzer hatten aber nicht nur mit Diebstahl oder Betrug zu kämpfen: Neun respektive acht Prozent haben Beleidigungen und sexuelle Belästigung erfahren. Für die repräsentative Umfrage wurden mehr als 1 000 Internetnutzer in Deutschland befragt. Die Informationsplattform reagierte mit Tipps, wie man sich mit einfachen Mitteln vor kriminellen Vorfällen schützt, die unter www.bitkom.org nachzulesen sind.      zg

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net