Foto: Nadine Röser

Während die meisten Aussteller ihre Stände in Halle 6 am ersten Kongresstag um 17 Uhr schlossen, fing bei einigen Hörgeräteherstellern die Party erst an. Gefeiert wurde vor allem bei den Marken der Sonova-Gruppe und bei GN ReSound, aber auch viele kleinere Stände hatten zu einem lockeren Gespräch mit kulinarischen Kleinigkeiten eingeladen.

Am Phonak-Infopoint, wo Interessierte tagsüber Produktmappen über die neuesten Hörlösungen erhalten oder an ausgewiesene Experten vermittelt werden konnten, wurde am Mittwochabend kurzerhand ein Mischpult aufgebaut. Extravagante DJs legten hier einen groovenden Sound auf und animierten die zunächst zögerlich Zuhörenden und Zuschauenden nach und nach zum Tanzen. Wer es ruhiger mochte und den Tag mit einem Gespräch ausklingen lassen wollte, konnte dies bei einem frisch gezapften Bier am anderen Ende des Standes tun. Hier tauschten sich Hörakustiker in lockerer Atmosphäre untereinander oder mit den Phonak-Mitarbeitern aus. Auch auf weit angereiste Gäste wie Wolfgang Bennedik, ehemals Phonak-Geschäftsführer in Deutschland und nun in Australien für das Unternehmen tätig, konnte man treffen. Referenten wie Dr. Matthias Latzel aus Stäfa, die gerade noch im Convention Center neue Studien vorgestellt hatten, schauten ebenfalls auf der Standparty vorbei und sprachen mit Interessierten über ihre Vorträge. Darüber hinaus ließ sich auch das ein oder andere Mitglied aus der Sonova-Geschäftsführung wie Hans Mehl oder Martin Grieder blicken und suchte den Kontakt zu den Kunden. Und wer später noch zum FGH-Partnerabend wollte, musste sich um den Transfer keine Sorgen machen. Hierfür hatte Phonak einen Shuttleservice eingerichtet, auf den rege zurückgegriffen wurde. Eingespannt war dafür der wohl größte Sonova-Mitarbeiter, der mit seinem Schild in der Hand von überall sichtbar war und alle FGH-Partnerabend-Teilnehmer mit seinem strahlenden Lächeln zum Shuttlebus begleitete.

Am Hansaton-Stand gegenüber gab es frisch gemixte Cocktails mit und ohne Alkohol, die an der Bar von dem Mann mit den schönsten Augen auf dem EUHA-Kongress serviert wurden. Und jene, die sich tagsüber noch nicht genug ausgepowert hatten, konnten mit aller Wucht auf einen Boxsack hauen. Ebenfalls in Partylaune waren Sinfona und ipn Software. Letztere hatten ihrem Stand passend zum Standort des Unternehmens ein nordisches Flair verliehen und kredenzten ihren Gästen Flensburger Pilsener. Am Stand von GN ReSound wollte die Party gar kein Ende nehmen. Hier gab es ebenfalls launchige Musik, wenn auch sehr spontan aus dem iPhone einer GN-ReSound-Mitarbeiterin, die einen guten Musikgeschmack bewies. Bei allerlei Häppchen ergaben sich an der Bar nette Gespräche zwischen den ReSound-Mitarbeitern und ihren Kunden, die sichzunächst um innovative Hörgerätetechnologie drehten und später in schöne Erinnerungen an gemeinsame Veranstaltungen übergingen. Beim EUHA-Kongress 2019 in Nürnberg wird bestimmt erneut in der Messehalle nach 17 Uhr gefeiert werden. Schauen Sie doch mal vorbei, es lohnt sich ganz bestimmt – und was wann und wo stattfindet, können Sie dann wieder unserem „Hörakustik“-Guide zur Fachausstellung, den Sie bei uns am Stand erhalten und der jeder Oktober-Ausgabe der „Hörakustik“ beiliegt, entnehmen.     Anja Hübel/Nadine Röser

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net