Wintergesellenfreisprechung Hörgeräteakustikerhandwerk 2014 Lübeck Kolloseum"Ich wünsche Ihnen viel Erfolg in unserem Beruf", gab Jürgen Matthies, Vizepräsident der biha, am Samstag 159 neuen Gesellen mit auf den Weg. Wie die AHA mitteilte, hatte er sie kurz zuvor am Samstag im Lübecker Kollosseum offiziell freigesprochen. Damit erhielten 73,27 Prozent der angetretenen Auzubildenden ihren Gesellenbrief. Die beste Gesamtleistung hat laut AHA Britta Heuer erzielt. Janina Katharina Hüther und Ruben Ratkowski waren der Akademie zufolge die Zweit- beziehungsweise der Drittbeste.


Ruben Ratkowski, Janina Katharina Hüther und Britta Heuer (vorne von links) haben bei der Wintergesellenprüfung im Hörgeräteakustikerhandwerk am besten abgeschnitten. Es gratulierten ihnen Uwe Meerwald (links), Jürgen Matthies (Mitte) und Norbert Saß (rechts).


Jürgen Matthies betonte nach AHA-Angaben in seiner Ansprache, dass die duale Ausbildung die Basis für die "so wichtige Aufgabe" des Hörgeräteakustikers sei. "Die Faktoren Ihres Erfolgs lassen sich in einer Pyramide visualisieren, Ihre Fachkompetenz, Verständnis für den Kunden, Ihre Vertrauenswürdigkeit bilden die Grundlage, Zuverlässigkeit, Dauerhaftigkeit und Kontaktfreudigkeit den Mittelbau und die Höflichkeit gegenüber Ihren Kunden bildet die Krone." Ausführliche Informationen zur Wintergesellenfreisprechung erhalten Abonnenten der Hörakustik in einer der nächsten Ausgaben! zg

Sie möchten die Hörakustik im Abo bestellen? Hier finden Sie alles, was Sie wissen müssen!

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net