Foto: Olaf Malzahn/biha

Unmittelbar nach den Osterferien beginnt am Campus Hörakustik in Lübeck teilweise wieder die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) – allerdings vorerst online, teilte die Bundesinnung der Hörakustiker (biha) in einem Schreiben mit. Derzeit werden dort dafür die technischen, praktischen und rechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen, um sämtliche Unterrichtsformate auch online anbieten zu können. Das ist notwendig, weil die Bundes- und Landesministerien am 16. März 2020 den Unterricht vor Ort im Rahmen der Präventionsmaßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie vorläufig ausgesetzt haben. Für die praktischen Inhalte der Meistervorbereitung als auch der ÜLU wird dann Filmmaterial verfügbar sein, sodass auch praktische Inhalte online vermittelt werden können, heißt es im biha-Schreiben weiter.

In den Meistervorbereitungskursen werden die theoretischen Teile schon heute online gelehrt. Sowohl im Vollzeitmeisterkurs als auch in den Intensivkursen wurde der Theorieunterricht in den virtuellen Klassenraum der Akademie für Hörakustik verlegt. Die erprobte Infrastruktur und jahrelange Erfahrung mit E-Learning-Angeboten als Ergänzung zum Präsenzunterricht haben den kurzfristigen Umstieg auf die Onlinelehre möglich gemacht.

Darüber hinaus setzt der Campus Hörakustik alles daran, die Gesellen- und Meisterprüfungen, die für dieses Jahr vorgesehen sind, noch in diesem Jahr abzuhalten – selbst wenn dafür die Sommerferien genutzt werden müssen, informierte die biha. Derzeit ist man jedoch von der Entscheidung von Bund und Ländern abhängig, um konkrete Termine nennen zu können. Für einen möglichen Termin im Mai oder Juni 2020 ist laut biha-Mitteilung alles vorbereitet.  zg

 

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Abonnieren | Mediadaten

© 2018 hoerakustik.net