Fördergelder für ein Mittel gegen Hörverlust

Ein potenziell neues Mittel gegen verschiedene Formen des akuten Hörsturzes. @Foto: robertprzybysz/iStockDie Strekin AG, ein auf klinischer Stufe aktives Biopharmaunternehmen im Privatbesitz mit Sitz in Basel (Schweiz), erhielt zehn Millionen Franken (etwa 9,07 Millionen Euro) durch private Investoren. Damit möchte es STR001, ein potenziell neues Mittel gegen verschiedene Formen des akuten Hörsturzes, weiterentwickeln. In einer derzeit laufenden Studie soll dieses Mittel auch helfen, einen Hörverlust bei Patienten zu verhindern, die ein Cochlea-Implantat erhalten, damit diese vor dem Risiko, durch die Operation das Restgehör zu verlieren, bewahrt werden. zg

Aktuelle Ausgabe

Impressum | Kontakt | Datenschutz | Autorenrichtlinien | Mediadaten | Aktuelle Ausgabe

Copyright © 2017 hoerakustik.net